Sportmix | Motorsport

Red-Bull-Teamchef: Mehr Show für mehr Sponsoren

Red-Bull-Teamchef: Mehr Show für mehr Sponsoren
05.01.2018

Wie kann die Formel 1 wieder mehr Sponsoren für sich gewinnen? Laut Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist "eine attraktivere Show" dafür unabdingbar.

Horner, Teamchef des Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing, sagte gegenüber "Racer.com": "Um für Sponsoren attraktiv zu sein, braucht man ein attraktives Produkt."

Aktuell sei die Formel 1 laut Horner zu wenig attraktiv für Sponsoren. "Solange es kein attraktives Produkt ist, kommen keine Sponsoren", sagte der Brite. Um neue Sponsoren zu akquirieren, müsse die Motorsport-"Königsklasse" laut Horner "eine attraktivere Show" auf und neben der Rennstrecke veranstalten. Helfen könnten beispielsweise anspruchsvollere Streckenverläufe bei den Formel-1-Rennen.

Vor etwa 20 Jahren hätten die Rennställe noch Gewinne eingefahren und große Marken als Sponsoren vorweisen können. Durch neue Trendsportarten als Konkurrenz zur Formel 1 aber werde die Situation deutlich schwieriger. "Es gibt aktuell viele Plattformen und unser Produkt ist nicht fantastisch".

So bezeichnet Horner beispielsweise das Saison-Abschlussrennen 2017 in Abu Dhabi als "nicht die beste Werbung" für die Formel 1. Der Streckenkurs in den Vereinigten Arabischen Emiraten gilt in der Formel 1 als wenig anspruchsvoll, zudem war die WM zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden.

Aktion
Aktion

Ticketaktion für treue SPONSORs-Kunden

      Kaufen Sie bis zum 9. Januar

                 1 SUMMIT-Ticket
               und Sie bekommen

                  5 EXPO-Tickets
                       
geschenkt!
                                                      Mehr Infos

05.01.2018
Gabriel Wagner
 Der Autor 

Gabriel Wagner