Mailand

AC und Inter Mailand konkretisieren gemeinsame Stadionpläne

Die italienischen Fußballclubs AC und Inter Mailand haben neue Details zu einem möglichen Stadionneubau genannt. Die Kapazität der Spielstätte soll deutlich geringer sein als aktuell.

AC und Inter Mailand planen gemeinsam eine langfristige Lösung für ihre Stadionzukunft. Wie die Clubs aus der Serie A bekanntgaben, werde sowohl die Modernisierung des aktuellen Stadio Giuseppe Meazza ebenso geprüft wie ein Stadionneubau. Eine entsprechende Absichtserklärung hatten die Clubs bereits im vergangenen November unterzeichnet.

Bei einer Modernisierung des Giuseppe Meazza Stadions solle die Kapazität von aktuell 80 000 auf 60 000 Zuschauer reduziert werden, um eine höhere Auslastung der Spielstätte zu erreichen. Ein neues Stadion würde entsprechend ebenfalls für eine Auslastung mit 60 000 Zuschauern konzipiert.

Das Stadio Giuseppe Meazza wurde 1926 eröffnet und seither mehrfach renoviert. Der AC Mailand nutzt die Spielstätte seit ihrer Eröffnung, Inter stieß 1947 hinzu. 

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN