VBL

„Ziel ist es, die VBL als dritte Wettbewerbsmarke hinter der Bundesliga und 2. Bundesliga zu etablieren“

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und das eSport-Unternehmen ESL haben eine strategische Partnerschaft zur Weiterentwicklung der Virtual Bundesliga (VBL) geschlossen. Im SPONSORs-Interview erklären ESL-CEO Ralf Reichert und Andreas Heyden, EVP Digital Innovations der DFL Gruppe, wie sie aus „FIFA“ eine Top-Zuschauersportart machen wollen. Zudem kündigen sie einen linearen TV-Partner an und gewähren exklusive Einblicke in das Vermarktungskonzept.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt bis zu zwei Artikel kostenlos lesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login