Schalke

Millionendeal und LEC-Ausstieg: „Der eSport auf Schalke wird nicht verschwinden“

Jetzt ist es fix: Der FC Schalke 04 hat für 26,5 Millionen Euro seinen Startplatz in der höchsten europäischen League-of-Legends-Liga (LEC) verkauft. Zu groß seien die wirtschaftlichen Herausforderungen für den Hauptverein in der 2. Bundesliga, sagt Claudio Kasper, Managing Director der ausgegliederten eSport-Sparte des FC Schalke, im SPONSORs-Interview. Damit verlieren die „Königsblauen“ ihr strategisches USP im eSport und ein wirklich erfolgreiches Diversifizierungsprojekt.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt registrieren und bis zu zwei Artikel pro Monat kostenlos lesen.


Registrieren Login