Maximilian Schmidt

Kinexon-Gründer Schmidt: „Wir möchten Ansprechpartner Nummer eins sein“

Der nächste Schritt: In der vergangenen Woche hat Kinexon eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 130 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Zu den neuen Investoren zählen neben der Private-Equity-Firma Thomas H. Lee Partners, L.P. (THL), BMW und die Telekom. SPONSORs hat mit Maximilian Schmidt, Co-Founder und Managing Director von Kinexon, über die weiteren Ziele des Münchner Start-ups gesprochen.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt registrieren und bis zu zwei Artikel pro Monat kostenlos lesen.


Registrieren Login