eFootball

eFootball-Studie belegt Potenziale für Rechtehalter und Sponsoren

Der eFootball gewinnt stetig an Bedeutung. So hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im November 2020 den DFB-ePokal gestartet, während in der Bevestor Virtual Bundesliga (VBL) in der laufenden Saison insgesamt 26 Clubs um den Titel kämpfen. Die Sportmarketingagentur B2Sports hat nun gemeinsam mit dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports erstmals die eFootball-Spielerinnen und -Spieler in Deutschland umfassend analysiert. SPONSORs fasst die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt bis zu zwei Artikel kostenlos lesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login