Hund

So scherzte das Sportbusiness am 1. April

Von Reiner Calmund als neuer Geschäftsführer des FC St. Pauli bis hin zu Hundewelpen als Balljungen. Auch das Sportbusiness machte vor Aprilscherzen am Montag nicht Halt. SPONSORs zeigt eine Auswahl.

Zum 1. April veröffentlichte der FC St. Pauli eine Personalmeldung auf seiner Homepage, wonach Reiner Calmund als künftiger kaufmännischer Geschäftsleiter Nachfolger des scheidenden Andreas Rettig werden soll. In seinem Aprilscherz bezeichnete der Zweitligist den ehemaligen Manager von Bayer 04 Leverkusen mit einem Augenzwinkern als "echtes Schwergewicht in der Fußballbranche". Der FCSP streute die vermeintliche Personalnews auch über seine Social-Media-Kanäle.

Auch Ligakonkurrent SV Darmstadt 98 setzte auf einen öffentlichkeitswirksamen Aprilscherz. Dafür veröffentlichte der Zweitligist sogar ein Video auf Youtube. Die "Lilien" vermeldeten darin, dass ihr Einlauflied künftig als "Die Sonne scheint 2.0" erklingen wird. Darin ist der bestehende Kultsong des Darmstadt-Fans Alberto Colucci mit einer griechischen Sirtaki-Melodie untermalt.

Darmstadt 98 | "Die Sonne scheint" - der neue Remix!

Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln betrieb bei seinem Aprilscherz weit weniger Aufwand: Der Club postete schlicht ein Bild des Kölner Ex-Profis Matthias Scherz. Auf Twitter kam der FC mit dem Beitrag auf immerhin 26 Retweets, was der Club nicht mit jedem Tweet erreicht.

Nicht nur in der 2. Bundesliga nutzten die Clubs Aprilscherze für ihre Kommunikation, auch im deutschen Fußball-Oberhaus gab es mehrere Beiträge mit einem Augenzwinkern – vorrangig über die sozialen Medien: Hertha BSC beispielsweise kündigte im Rahmen seiner jüngst kommunizierten US-Reise im kommenden Sommer ein Testspiel gegen die Los Angeles Rams aus der National Football League (NFL) an. Der VfL Wolfsburg machte Sportdirektor Marcel Schäfer wieder zum Spieler und kündigte ein Comeback des Ex-Profis an. 

Fortuna Düsseldorf veröffentlichte zum 1. April wie Darmstadt 98 gar ein Video. Darin stellte der Aufsteiger sein vermeintlich neues Trikot vor, das statt Rot und Weiß in einem rosa Farbton daherkam. In dem Video sind auch Alexander Steinforth, Direktor für Geschäftsentwicklung, Strategie, Marketing und Digitales der Fortuna, sowie Alexander Pieper, Leiter Corporate Sponsoring von Haupt- und Trikotsponsor Henkel, zu sehen.

Tagesschau Arena und Hundewelpen

Nicht nur aufseiten der Clubs wurde zum 1. April gescherzt. Die ARD veröffentlichte eine Meldung, wonach sich der TV-Sender das Namensrecht am Stadion des Hamburger SV gesichert hat und das Volksparkstadion künftig als "Tagesschau Arena" firmieren wird. 

Ein besonders einfallsreicher Tweet zum 1. April kam aus Übersee: Die US Open gaben bekannt, künftig Hundewelpen statt Balljungen einsetzen zu wollen. Der Tweet war mit einem entsprechenden Bild versehen (siehe Foto oben) und erreichte bislang mehr als 55 000 Likes und knapp 13 000 Retweets.

Foto: US Open

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN