Bernie

Ecclestone über Formel E: "Größere Chance" als Formel 1

Bernie Ecclestone, Ex-Promoter der Formel 1, hat sich überraschend positiv über die Formel E geäußert. Im Vergleich zur "Königsklasse des Motorsports" sieht er bei der Elektroserie unter anderem Vorteile im kommerziellen Bereich.

Ecclestone sagte im Interview mit "Reuters": "Die Formel E bietet größere Chancen für eine Expansion als die Formel 1". Darüber hinaus seien die "kommerziellen Möglichkeiten" für die Elektroserie im Vergleich zur Motorsport-Königsklasse deutlich attraktiver. Ecclestone sieht in der Formel E viel Potenzial, um künftig auch Einfluss auf die große Konkurrenz-Serie zu nehmen. "Die Formel 1 wird dadurch leiden", sagte er.

Neben den kommerziellen Vorteilen sieht Ecclestone einen weiteren Pluspunkt, von dem die Formel E profitieren könnte: "Es ist eine andere Form der Unterhaltung". Damit dürfte der 88-Jährige das abnehmende Interesse an der Formel 1 ansprechen. In einer Studie aus dem März dieses Jahres hatten hierzulande knapp die Hälfte der Deutschen die Formel 1 als nicht zeitgemäß eingestuft.   

Ecclestone war seit den 70er Jahren in der Formel 1 tätig. Zuletzt verantwortete er die Geschäfte der Formula One Group bis Anfang 2017. Nachdem Liberty Media die Formel 1 zur Rennsaison 2017 erworben hatte, zog er sich aus dem Motorsport zurück. 

Formel 1
SPONSORs Search
Formel 1 ohne Ecclestone: Liberty und die Saison 2019

2019 hat die Formel 1 ihren 70. Geburtstag. Und beim Grand Prix in China steht mit dem 1000. Rennen ein weiteres Jubiläum an. Ob 2019 für die „Königsklasse“ ein Jahr zum Feiern wird, muss sich aber erst noch zeigen. Denn jüngst musste Liberty Media rote Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 der Formel 1 ausweisen. Zudem stehen komplizierte Verhandlungen über die Zukunft der Formel 1 ab 2021 an. Wird der Besitzer der „Königsklasse“ am Ende alle Parteien zufriedenstellen können?

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN