Mönchengladbach, Borussiapark, 03.08.19: Alassane Plea (Bor. Moenchengladbach) am Ball im Testspiel im Hinblick auf die 1. Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach vs. FC Chelsea

Mönchengladbach investiert in Stadionsicherheit

Mit einer App optimiert Borussia Mönchengladbach künftig seine Stadionsicherheit. Auch niederländische Spitzenklubs nutzen die Software.

Borussia Mönchengladbach arbeitet als erster Fußball-Bundesligist mit Safesight zusammen, um die Kommunikation rund um die Sicherheit im heimischen Borussia-Park zu optimieren. Das niederländische Software-Unternehmen hat eine App entwickelt, die es den an der Stadion-Sicherheit beteiligten Akteuren ermöglicht, jederzeit aktuelle Informationen zu erhalten. Die Software der App gewährleistet außerdem, dass Lieferanten, Mitarbeiter und alle weiteren Beteiligten die Sicherheitsmaßnahmen- und Vereinbarungen kennen und auch ausführen.

Die Plattform wird auch von niederländischen Clubs aus der Eredivisie, darunter Feyenoord Rotterdam und FC Twente Enschede, genutzt. Das Unternehmen hat seinen Ursprung in der Unterstützung von Musik-Festivals, zählt inzwischen jedoch auch Fußballclubs, Schwimmbäder und Kongresszentren zu seinen Auftraggebern. „Wir sorgen dafür, dass alle beteiligten Parteien - nicht erst während der Veranstaltung, sondern bereits im Voraus - optimal und nachweislich informiert und instruiert wurden“, sagt Edo Haan, Entwickler und Gründer von Safesight.

Foto: picture alliance