BVB

BVB kooperiert mit Blockchain-Plattform

Borussia Dortmund ist ab sofort auf der Sammelkarten-Plattform „SWAP“ vertreten. Die App des Entwicklers Fantastec funktioniert auf Basis von Blockchain-Technologie.

Mit der App „SWAP“ können Fans des BVB digitale Sammelkarten der Spieler des Clubs kaufen und tauschen. Auch Autogramme und exklusives Bildmaterial können digital erworben werden. Darüber hinaus können sich die Nutzer der App untereinander verbinden und miteinander kommunizieren.

Borussia Dortmund ist der zweite Profifußballclub, der bei „SWAP“ vertreten ist. Im Februar 2018 hatte bereits der FC Arsenal eine Partnerschaft mit Fantastec geschlossen. Das Unternehmen hatte bereits damals angekündigt, dass auch spanische und deutsche Clubs bei „SWAP“ integriert werden sollen.

Blockchain
Mehr zum Thema
Blockchain: Gamechanger im Sportbusiness?

Ist Blockchain der nächste Gamechanger? Das Sportbusiness zögert noch. Aber warum eigentlich? Insbesondere im Sport gibt es enorme Potenziale für den Einsatz der Technologie. Ein Gastbeitrag von WHU-Seniorprofessor Sascha L. Schmidt.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN