SPOBIS

SPOBIS Special Sportwetten & Glücksspiel: Auf was es für das Sportbusiness jetzt ankommt

Der neue Glücksspielstaatsvertrag soll einen rechtlichen Rahmen schaffen, der Spieler besser schützt und eine Abwanderung in den Schwarzmarkt stoppt. Doch laut führenden Branchenvertretern bewirkt er teilweise das Gegenteil. Welche Auswirkungen hat das auf die Investitionen der Anbieter von Sportwetten und Glücksspiel im Bereich von Sport und Medien? Und auf was kommt es für die Beteiligten jetzt an?

Die Branche Sportwetten und Glücksspiel gehört zu den wichtigsten Sponsoren und Unterstützern des deutschen Sports. Wettanbieter bewegten sich in Deutschland jedoch bislang im Gegensatz zu vielen Ländern in einem nicht regulierten Markt und das trotz eines Umsatzes von 9,3 Milliarden Euro alleine im Jahr 2019. Nun soll der Markt durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag neu geordnet werden. Einige Branchenteilnehmer werten den aktuellen Entwurf zur Regulierung jedoch als sehr kritisch und drohen teilweise sogar damit, sich komplett vom Sport-Sponsoring zurückziehen zu wollen.

SPONSORs möchte in dieser wichtigen Phase – rund zwei Monate vor Inkrafttreten des neuen Vertrags – mit dem SPOBIS Special eine digitale Plattform bieten, um die Auswirkungen auf das Sportbusiness in kompakter Form mit ausgewiesenen Top-Experten zu beleuchten. Die Kernfrage steht dabei im Mittelpunkt der Diskussion: Droht die große Sponsoring-Zäsur oder stehen die Zeichen weiter auf Wachstum? Das Programm des SPOBIS Special bildet alle relevanten Facetten dieser aktuell sensiblen Marktsituation ab und liefert dem gesamten Sportbusiness Orientierung für die kommenden Wochen und Monate.

Whats next for gambling: Wie reagiert die Glücksspielbranche auf die neue Regulierungsoffensive?

Mit dem politischen Beschluss des neuen Staatsvertrags für eine Marktöffnung in 2020 schien für alle Markteilnehmer zunächst eine lange erhobene Forderung in Erfüllung zu gehen. Nur ein Jahr später ist die Unsicherheit zurück: Hohe Steuern, immer neue Auflagen für lizenzierte Anbieter und keine wirkungsvollen Vollzugsmaßnahmen gegen diejenigen, die sich nicht an die neuen Regularien halten. Viele Anbieter stellen ihre Engagements im Sport zunehmend in Frage.

SPOBIS Special
Bildunterschrift
Hybrides Setting in den Studios von Freaks4U – Impression der Aufzeichnung des Programmpunktes: „Wie reagiert die Glücksspielbranche auf die neue Regulierungsoffensive?“

Wie sich die Situation aus ihrer Sicht darstellt, werden im ersten Panel des SPOBIS Special Martin Lycka, Senior Vice President of Regulatory Affairs & Responsible Gambling bei Entain, Kevin O’Neal, Director Market Development, Flutter International, und Dr. Dirk Quermann, CEO verschiedener Unternehmen der Gauselmann Group und Präsident des Deutschen Online Casinoverbandes (DOCV), diskutieren. Im Vorfeld der Diskussion wird Dr. André Wiegand, Geschäftsführer der Goldmedia GmbH, zentrale Ergebnisse einer neuen Marktstudie präsentieren. Diese widmet sich dem Thema: „Online-Slots, -Casino- und -Poker: Wie reagieren die Spieler auf die Umsetzung der Regulierung in Deutschland?“.

Das erste Panel startet um 11.00 Uhr

Mit Augenmaß: Wie können digitale Märkte sinnvoll besteuert werden?

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag haben die Bundesländer 2020 aus Sicht der Politik die Weichen für eine funktionierende Sportwetten- und Glücksspielregulierung in Deutschland gestellt. Damit wurde der Rechtsrahmen für eine bedeutende Wachstumsbranche der Digitalwirtschaft neu definiert, die auch eine der wichtigen Sponsoren im deutschen Sport ist. Doch wie kann es seitens der Politik gelingen, den Markt so zu regulieren, dass alle Marktteilnehmer und Konsumenten davon profitieren können? Wie sieht künftig eine sinnvolle Besteuerung der neuen digitalen Märkte aus?

Im zweiten Panel des SPOBIS Special gehen Martin Gerster, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), Prof. Dr. Justus Haucap, Direktor, DICE Consult und Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei in Schleswig-Holstein diesen Fragen nach.

Die Diskussion startet um 13.00 Uhr.

SPOBIS

Folgenreiche Neuregulierung: Droht Sport und Medien eine Sponsoring-Zäsur?

Sport- und Medienverbände haben in der Vergangenheit mit erheblichen Bemühungen einen wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass in Deutschland Sportwettenlizenzen vergeben und der Glücksspielmarkt geöffnet werden konnte. Entsprechend positiv haben sich ihre Umsätze mit den Sponsoring- und Werbekunden dieser Branche entwickelt. Für Profi- wie Amateursport und zahlreiche Medienunternehmen stellen sie eine wichtige Einnahmequelle dar. Doch wie beurteilen die Sportrechtehalter die aktuelle Marktentwicklung? Und wie verlässlich und planbar sind die Erlöse aus diesem Industriebereich in der Zukunft?

Folgenreiche Neuregulierung: Droht Sport und Medien eine Sponsoring-Zäsur?

Über diese und weitere Fragen aus Sicht der Sportrechtehalter und -verwerter diskutieren wir mit Carsten Cramer, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Dr. Holger Blask, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb beim DFB, und Dr. Matthias Kirschenhofer, Vorstand, Sport1 Medien AG & Sprecher Arbeitskreises Wetten im Verband Privater Medien.  

Das letzte Panel des SPOBIS Special beginnt um 15.00 Uhr. 

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets zur Veranstaltung – hier geht es zur Anmeldung

SPOBIS