SC Paderborn Sunmaker

Politik legalisiert private Sportwetten ab 2020

Die Bundesländer haben entschieden: Ab dem 1. Januar 2020 sind private Sportwetten in Deutschland erlaubt. Allerdings sind Lizenzen vorerst nur anderthalb Jahre gültig.

Wie erwartet haben die Ministerpräsidenten im Rahmen ihrer jüngsten Konferenz den dritten Glücksspieländerungsstaatsvertrag unterzeichnet. Ab dem 1. Januar 2020 dürfen somit in Deutschland private Sportwetten legal angeboten werden.

Gemäß der neuen Regelung gelten die Lizenzen bis zum 30. Juni 2021 und somit bis zum Auslaufen des aktuellen Glücksspielstaatsvertrags. Damit wird die sogenannte "Experimentierphase" verlängert. Diese sieht derzeit vor, das staatliche Monopol für Sportwetten bis zum 30. Juni 2019 auszusetzen und private Anbieter an dem Markt zu beteiligen. Wer also die Mindestvoraussetzung für den aktuellen Glücksspielstaatsvertrag erfüllt, erhält zum Jahreswechsel und bis zum 30. Juni 2021 eine bundesweite Glücksspiellizenz. Die bisherige Beschränkung auf 20 Konzessionen entfällt damit.

Ab dem 1. Juli 2021 soll es dann bestmöglich einen neuen Glücksspielstaatsvertrag geben. Bei der Reform geht es jedoch nicht nur um Sportwetten, sondern vor allem auch eine mögliche Regulierung von Online-Casinospielen und -Poker. Solche Online-Glücksspiele sind bisher illegal. In dieser Sache sind sich die Bundesländer bislang uneinig.

SPONSORs SEARCH
Sponsoring: Die Strategien der Glücksspielanbieter

Mehr als 43 Millionen Euro geben Glücksspielanbieter jährlich im Sponsoring im deutschen Profisport aus - und verfolgen damit unterschiedliche Strategien.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN