KSC

KSC vor Abschluss mit neuem Hauptsponsor

Der Karlsruher SC könnte nach Medienberichten in der neuen Saison mit einem neuen Hauptsponsor auflaufen. Das Unternehmen ist bereits Ärmelsponsor eines Erstligisten.

Nach einem Bericht der „Bild“ befindet sich die CG Gruppe in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem KSC. Der Projektentwickler für Immobilien mit Sitz in Berlin ist im Sponsoring seit 2017 bei RB Leipzig bereits als Ärmelsponsor in der Bundesliga präsent und wirbt zudem als Partner auf der vierten Sponsorenebene von Hertha BSC. Als nächster Club könnte nun der KSC hinzukommen. Während sich die Verhandlungen auf SPONSORs-Nachfrage bereits vor einigen Wochen nicht konkret zu dem Thema äußern wollte, bestätigte die CG Gruppe, dass entsprechende Verhandlungen mit dem KSC laufen. Laut Angaben des Unternehmens liegt dem Club bereits ein von der CG Gruppe unterschriebener Vertrag vor.

Um Hauptsponsor des Karlsruher SC zu werden, muss die CG Gruppe zunächst jedoch eine Einigung mit dem aktuellen KSC-Hauptsponsor Klaiber erzielen, der in den vergangenen Jahren seinen Vertrag stets um ein Jahr verlängert hat. Klaiber wirbt bereits seit 2010 auf der Trikotbrust des badischen Clubs und hat in seinem Vertrag offenbar eine Option, seinen laufenden Vertrag um ein Jahr zu verlängern.

Dass der Karlsruher SC nach neun Jahren über einen möglichen neuen Hauptsponsor nachdenkt, hat wohl insbesondere finanzielle Gründe. Laut „Bild“-Informationen bezahlt Klaiber dem Karlsruher SC als Hauptsponsor in der 3. Liga aktuell etwa 325 000 Euro jährlich. Bei einem Aufstieg in die 2. Bundesliga würde sich die Summe auf etwa 575 000 Euro erhöhen. Offenbar bietet die CG Gruppe ein höheres Angebot. Wie die Boulevardzeitung weiter berichtet, würde die Immobilienentwicklungsgesellschaft in der 3. Liga 475 000 Euro jährlich bezahlen. Bei einem Aufstieg in die 2. Bundesliga würde die Summe 900 000 Euro betragen. 

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN