HSV und Ärmelsponsor Popp verlängern vorzeitig

HSV und Ärmelsponsor Popp verlängern vorzeitig

Der Hamburger SV und Popp Feinkost haben ihre Kooperation frühzeitig ausgebaut. Der Lebensmittelhersteller ist seit Beginn der dezentralen Vermarktung Ärmelsponsor des Fußballclubs.

Der Fußball-Zweitligist Hamburger SV und Popp Feinkost haben sich auf eine Verlängerung des bis Sommer 2020 laufenden Vertrages geeinigt. Das Unternehmen wird bis zum Ende der Saison 2021/22 auf dem Ärmel der Hanseaten werben. Nach SPONSORs-Informationen zahlt Popp eine Summe in Höhe von 1,5 Millionen Euro pro Saison.

Neben der Präsenz auf dem HSV-Trikot wird der Nahrungsmittelhersteller auch weiterhin im Stadion im TV-relevanten Bereich werben. Zudem sind weitere Aktivitäten geplant, wie Henning Bindzus, Direktor Business Relations & Marke des HSV, bestätigt: „Gemeinsam werden wir mit hoher Markenpräsenz und wirkungsvollen Aktivierungen die Partnerschaft erlebbar machen.“

Popp hält seit dem Start der dezentralen Vermarktung des Ärmelsponsoring im Jahr 2017 dieses Rechtepaket. Die Kooperation „trägt neben der Erhöhung unserer Markenbekanntheit auch zur Sichtbarkeit der Marke außerhalb unseres Point of Sales – des Kühlregals – bei“, begründet Alexander Schmolling, Marketingleiter bei Popp, die .

Aufgrund der Vertragsverlängerung bis 2022 gehört die Kooperation zwischen dem HSV und Popp zu den dann zeitlich am längsten währenden Ärmelpartnerschaften in den Bundesligen. Die Zusammenarbeit von RB Leipzig und der CG Gruppe, Borussia Dortmund und Opel sowie Hannover 96 und HDI laufen auch seit 2017 und ebenfalls bis mindestens 2022. Nur die Biermarke Astra, deren Vertrag als Ärmelsponsor des FC St. Pauli bis 2023 läuft, kommt derzeit auf eine sechs-jährige Partnerschaft.

Bild: Hamburger SV