Holdorf-Schust

THW Kiel ordnet Geschäftsführung neu

Sabine Holdorf-Schust (64) wird in die Geschäftsführung des THW Kiel aufsteigen. Darüber hinaus wird es weitere Veränderungen in dem obersten Führungsgremium des Rekordmeisters aus der DKB Handball-Bundesliga (HBL) geben.

Holdorf-Schust steigt zum 1. Juli in die Geschäftsführung des THW Kiel auf. Sie verantwortet künftig unter anderem die Bereiche Marketing und Vertrieb. Holdorf-Schust übernimmt damit die bisherigen Aufgabenbereiche von Thorsten Storm, der seinen Ende Juni auslaufenden Vertrag nicht verlängert hatte und zu eSports.com gewechselt war. Holdorf-Schusts Vertrag als Geschäftsführerin ist zunächst auf ein Jahr für die Saison 2019/20 begrenzt.

Holdorf-Schust ist ein THW-Urgestein. Sie arbeitet bereits seit 1999 in verschiedenen Positionen für den HBL-Club. Von April 2009 bis Januar 2013 hatte sie das erste Mal übergangsweise die Geschäftsführung inne. Aktuell ist die 64-Jährige Leiterin der Geschäftsstelle und Prokuristin der „Zebras“. Die Position wird in der kommenden Spielzeit nicht neu besetzt, sondern die entsprechenden Aufgaben von Holdorf-Schust als Geschäftsführerin übernommen.

Neben Holdorf-Schust steigt auch Viktor Szilágyi (40) in die Geschäftsführung des THW auf. Der Ex-Profi wird ab dem 1. Juli das Ressort Sport leiten. Aktuell ist Szilágyi seit Anfang 2018 Sportlicher Leiter des HBL-Clubs.

Krussek nicht mehr Finanz-Geschäftsführer

Während Holdorf-Schust und Szilágyi neu in der Geschäftsführung sein werden, scheidet Bastian Krussek (34) nach der Saison 2018/19 aus dem Gremium aus. Er war als Geschäftsführer seit März 2016 für den Finanzbereich der Kieler verantwortlich.

Künftig wird der Finanzbereich kein eigenes Ressort mehr in der THW-Geschäftsführung sein. Stattdessen wird Krussek dem Club aber erhalten bleiben und den Bereich Finanzen auf zweiter Führungsebene als Leiter verantworten.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN