SPOAC

SPONSORs und WHU lassen Weiterbildungsangebot „SPOAC – Sports Business Academy by WHU“ auslaufen

  • Gemeinsames Programm wird nach sieben Jahren beendet
  • SPOAC von über 500 Teilnehmenden erfolgreich absolviert

Das auf die Anforderungen der Sportbranche zugeschnittene Weiterbildungsprogramm „SPOAC – General Management Program in Sportsbusiness“ wird zum Sommer 2023 auslaufen und anschließend eingestellt. „Die Gründe für diese Entscheidung sind wirtschaftlicher Natur“, betont Marco Klewenhagen, Geschäftsführender Gesellschafter von SPONSORs und drückt sein Bedauern aus. Der führende Anbieter von B2B-Services im Sportbusiness hatte die SPOAC im Jahr 2015 gemeinsam mit der renommierten privaten Business School WHU – Otto Beisheim School of Management ins Leben gerufen.

Konzipiert ist die SPOAC als berufsbegleitendes, interdisziplinäres Aus- und Weiterbildungsangebot für die Sportbusiness-Branche. Arbeitgeber können ausgewählte Talente gezielt fördern und deren fachliche Expertise innerhalb der Unternehmungen und Institutionen im Sport und Sportbusiness ausbauen, um den immer komplexer werdenden beruflichen Herausforderungen im Sport bestmöglich zu begegnen und die Branche zu unterstützen, sich mitarbeiterseitig professionell und fit für die Zukunft aufzustellen. „Leider ist ein so anspruchsvolles und qualitativ hochwertiges Programm wie die SPOAC bei der vorherrschenden Markt- und Personallage im Sportbusiness für uns nicht langfristig kostendeckend zu betreiben,“ so Klewenhagen. „Wir werden unser Angebotsportfolio im Bereich ,Career‘ daher entsprechend anpassen.“

Innerhalb der letzten sieben Jahre konnte sich die SPOAC als Weiterbildungseinrichtung mit einem hohen Qualitätsversprechen im Sportbusiness einen Namen machen und erhielt außerordentlich großen Zuspruch von Teilnehmenden, Personalern und Führungskräften. Auch die zahlreichen, positiven Karriereentwicklungen von SPOAC-Absolventinnen und -Absolventen unterstreichen den positiven Impact des Angebotes auf die Branche.

SPOAC von über 500 Teilnehmenden erfolgreich absolviert

Seit der Gründung haben über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die SPOAC-Programme besucht und sich in themenspezifischen Excellence Programs oder dem ganzheitlichen General Management Program in Sports Business (GMP) weitergebildet. Über 75 Module wurden am WHU-Campus in Düsseldorf oder an internationalen Standorten wie Madrid, Boston, Shanghai oder New York durchgeführt und weit über 80 Gastdozenten aus der Praxis haben Ihre Erfahrungswerte an die nächste Generation weitergegeben.

„Bedanken möchte ich mich umso mehr und zuallererst bei unseren langjährigen SPOAC-Partnern und -Begleitern DFL – Deutsche Fußball Liga, WWP – Weirather, Wenzel & Partner und SPORTFIVE, die das Programm seit dem Start unterstützt und für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen umfangreich genutzt haben“, so Klewenhagen weiter. Der Geschäftsführende Gesellschafter von SPONSORs führt weiter aus: „Unsere Verbundenheit mit der WHU, unserem langjährigen akademischen Partner der SPOAC, bleibt auch für die Zukunft erhalten. Die Begeisterung von Teilnehmenden und Partnern der SPOAC ist nicht zuletzt auf die partnerschaftliche und hervorragende Zusammenarbeit zwischen SPONSORs und WHU, insbesondere dem Center for Sports und Management zurückzuführen.“

Prof. Dr. Sascha L. Schmidt, akademischer Direktor des Centers für Sport und Management an der WHU führt aus: „Wir sind zutiefst davon überzeugt, mit dem Produktangebot der SPOAC einen nachhaltigen Impact in der Sportbusiness-Branche hinterlassen zu haben. Die Kombination aus SPONSORs als zentrale Plattform für die Sportbusiness-Branche und der wissenschaftlichen Expertise der WHU sowie unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit haben zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen.“

Geschäftsfeld „Career“ bleibt bei SPONSORs wichtige und zentrale Säule

Trotz der Beendigung des SPOAC-Programms wird bei SPONSORs das Geschäftsfeld „Career“ weiterhin eine wichtige und zentrale Säule im Gesamtportfolio bleiben. Das neue Weiterbildungsangebot „Nachhaltigkeitsmanagement im Sport und Sportbusiness“ an der Leuphana Universität Lüneburg mit der DFL als Mitinitiator wird von Fußball-Bundesligisten und anderen Marktteilnehmern derzeit sehr gut angenommen. Das Jobportal „fussball-jobs.de“ wird stark nachgefragt, bedient stetig steigenden Traffic und erzielt große Wirtschaftlichkeit. Zudem besteht eine partnerschaftliche Unternehmensbeteiligung an der Personalberatung Kienbaum Sports GmbH.

Die WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine international ausgerichtete, privat finanzierte Wirtschaftshochschule im Universitätsrang mit Sitz in Vallendar und Düsseldorf und gehört zu den führenden Business Schools von Europa. Als Anbieter von hochqualitativen Executive-Education-Programmen war die WHU ein idealer Partner für SPONSORs. Zudem verfügt die Business School in Düsseldorf mit ihrem Center for Sports and Management unter der Leitung von Prof. Dr. Sascha L. Schmidt über eine einzigartige Expertise und aktuellste Forschungsergebnisse im Bereich Sportbusiness. Neben dem bestehenden Portfolio an General-Management- und Advanced-Management-Programmen wird die WHU auch in Zukunft spezifische Weiterbildungsformate für die Sportbusiness-Branche anbieten.