SPOAC

SPOAC setzt Strategie-Modul im Rahmen des DFB- und DFL-Zertifikatlehrgangs „Management im Profifußball“ um

Im März 2020 haben die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Lehrgang „Management im Profifußball“ ins Leben gerufen. Jetzt wurde den ersten 14 Teilnehmenden ihr Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss des von der SPOAC unterstützten Management-Programms überreicht.  

Julius Ohnesorge heißt der erste Gewinner des „Best Paper Award“ im Rahmen des Zertifikatslehrgangs „Management im Profifußball“. Der Head of Professional Football Development beim VfL Osnabrück gehörte neben 13 weiteren Teilnehmenden zum Pilotjahrgang des vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) entwickelten und von der SPOAC unterstützten Management-Programms.

„Wir sind stolz darauf, dass die SPOAC – unter der Leitung von Prof. Dr. Sascha Schmidt – die inhaltliche Umsetzung des Moduls „Strategieentwicklung & Projektmanagement“ übernommen hat“, so Marco Klewenhagen, Geschäftsführender Gesellschafter von SPONSORs. „Menschen zu verbinden und Wissen zu teilen sind wesentliche Bestandteile unserer DNA. Daher sind wir sehr froh, bei der Ausbildung einer der wohl einflussreichsten Berufsgruppen im Sportbusiness mitwirken und unterstützen zu dürfen.” 

Bei dem Strategie-Modul von Prof. Dr. Sascha Schmidt handelt es sich um das zentrale Abschlussmodul in dem die 14 Teilnehmenden, darunter die zwei früheren Nationalspieler Stefan Kießling und Marcel Schäfer, wichtige Methoden zur Strategieentwicklung erlernten und über mehrere Monate eine individuelle Clubstrategie entwickelt und vorgestellt haben.

Die 14 Absolventen des ersten Jahrgangs:

Christian Gentner (FC Luzern), Timmo Hardung (Eintracht Frankfurt), Christofer Heimeroth (Borussia Mönchengladbach), Johannes Holzmüller (FIFA), Thomas Kessler (1. FC Köln), Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen), Florian Meier (1. FC Nürnberg), Julius Ohnesorge (VfL Osnabrück), Sascha Riether, Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg), Tobias Schätzle (SC Freiburg), Maximilian Vollmar (TSG Hoffenheim), Benjamin Weber und Sebastian Zelichowski (Hertha BSC).

Über den Zertifikatslehrgang „Management im Profifußball“

Das im März 2020 von DFB und DFL initiierte Zertifikatsprogramm richtet sich vor allem an Sportverantwortliche aus der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und Flyeralarm Frauen-Bundesliga, die auf ihre bevorstehenden Aufgaben als Entscheiderinnen und Entscheider im Profifußball vorbereitet werden. Dabei werden an insgesamt 19 Präsenztagen über die Dauer von 18 Monaten drei übergeordnete Kompetenzbereiche behandelt: Bundesliga-Know-how, sportliches Know-how und Management Know-how. Bei der Gestaltung und Organisation des Zertifikatsprogramm arbeiten die DFL und die DFB-Akademie eng zusammen. Ein Netzwerk an externen Expertinnen und Experten liefert zusätzlich eine optimale Verknüpfung zur Praxis.

Über die SPOAC – Sports Business Academy by WHU 

Um die künftigen Führungskräfte der Branche sowie „High Potentials“ aus anderen Wirtschaftsbereichen optimal auf die künftigen Herausforderungen im Sportbusiness vorzubereiten, haben „SPONSORs“ und die „WHU – Otto Beisheim School of Management“, eine der renommiertesten Business Schools in Europa, die „SPOAC – Sports Business Academy by WHU“ gegründet. Die SPOAC hat seit Gründung im Jahr 2014 über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch verschiedene Programme begleitet – von einzelnen Excellence Programs über zwei bis drei Tage bis hin zum General Management Program über ein Jahr. Unterstützt wird die SPOAC von folgenden Praxis-Partnern: DFL, WWP, DOSB und Sportfive.

Foto: DFB/Getty Images 

SPOAC