Article Image

Lappartient neuer UCI-Präsident

David Lappartient (44) wurde überraschend zum Präsidenten des Radsport-Weltverbands UCI gewählt.

Lappartient setzte sich bei den Präsidentschaftswahlen der Union Cycliste Internationale (UCI) gegen den bisherigen Amtsinhaber Brian Cookson (66) durch. Die Entscheidung fiel deutlich aus: 37 Wahldeligierte votierten für den Franzosen, auf Cookson entfielen lediglich acht Stimmen.

Nach einer vierjährigen Amtszeit muss der Brite die Spitze des Radsport-Weltverbands nun räumen. Cookson war 2013 auf Pat McQuaid gefolgt. Diesem wurde seinerzeit unter anderem vorgeworfen, jahrelang das Dopingsystem um beispielsweise Lance Armstrong gedeckt zu haben.

Der neue UCI-Präsident Lappartient ist Politiker und seit 2008 Bürgermeister der bretonischen Gemeinde Sarzeau. Als Radsportfunktionär ist der 44-Jährige seit 2009 tätig. Bis zuletzt hatte er den Vorsitz des europäischen Radsportverbands UEC inne und war bereits Vizepräsident des UCI. Seine Funktion als UEC-Präsident wird Lappartient nun an Rocco Cattaneo abgeben. Cattaneo wird den Posten bis zu den Neuwahlen im Frühjahr 2018 kommissarisch übernehmen.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN