Martin Kind

Kind tritt als Präsident von Hannover 96 zurück

Martin Kind (74) ist als Präsident des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e. V. zurückgetreten. Er bleibt jedoch weiterhin Geschäftsführer der ausgegliederten Profiabteilung des Clubs.

Kind ist am Samstag auf der Jahreshauptversammlung als Präsident des e. V. von Hannover 96 zurückgetreten. Damit legt er dieses Amt nach mehr als 20 Jahren ab. Jedoch kündigte Kind gleichzeitig an, weiterhin in seiner Position als Geschäftsführer der ausgegliederten Profiabteilung von Hannover 96 tätig zu bleiben.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde zudem ein neuer Aufsichtsrat für den e. V. von Hannover 96 gewählt. Neben dem ehemaligen 96-Profi Carsten Linke (Stellvertreter) wurden Jens Boldt, Lasse Gutsch (Stellvertreter), Ralf Nestler (Vorsitzender) und Nathalie Wartmann in das Gremium gewählt. Der Aufsichtsrat wird in den kommenden Tagen ihren Kandidaten Sebastian Kramer für den Vorsitz des e. V.-Vorstandes bestimmen. Kramer wird damit dann die Nachfolge von Kind antreten.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN