Seifert

SPOBIS Podcast „Sports, Business & Players“ mit Christian Seifert

„Ich bin der Überzeugung, dass man künftig nur noch drei Formen von Content live produzieren muss. Das sind Aktienkurse, Breaking News, und Sport. Alles andere können sie on demand konsumieren”, sagt Christian Seifert und begründet so auch, warum die Streaming-Plattform Dyn erfolgreich sein kann.

Das Buhlen um Fußballrechte überlässt Christian Seifert noch anderen. Der Fokus liegt auf anderen Sportarten. „Aus unserer Marktforschung sehen wir, es ist völlig egal in welcher Sportart, die nationale Liga ist der Anker für einen Fan. Deshalb ist für uns der erste Dominostein immer die nationale Liga.” Mit reichweitenstarken Partnern wie Axel Springer oder auch ARD und ZDF will Seifert diese Sportarten stärker in die Mitte der Gesellschaft tragen. Damit aber die Medien über Sportarten berichten können, brauchen sie Bilder und Content, denn ohne diesen können sie nicht berichten, dann fehlt es an Awareness und wenn die fehlt, gibt es auch keine Reichweite für die Ligen und die Clubs. Für Seifert sind das die entscheidenden Dominosteine für den Erfolg. Daran wird bei Dyn mit Hochdruck gearbeitet.

Im SPOBIS Podcast „Sports, Business & Players“ spricht der Manager auch über die Wachstumsmöglichkeiten im Werbe- und Sponsoringmarkt. „Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht, in einigen Bereichen liegen sie jedoch näher, als man denken würde. Man wird in Zukunft härter für das Wachstum arbeiten müssen, und zwar alle entlang der Wertschöpfungskette: Ligen, Clubs, Medien und Werbeindustrie.“ Wo Christian Seifert die Potenziale sieht?

Hier gibt es die aktuellen Folgen des SPOBIS Podcasts: https://sites.sponsors.de/spobis-podcast/. Am besten gleich reinhören oder runterladen und abonnieren, um keine Folge zu verpassen! 

Foto: SPOBIS / picture alliance

Report