Bieler

Podcast mit Gregor Bieler: „775 Prozent Wachstum”

Im Podcast-Interview spricht Gregor Bieler, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland, über die Pläne von Microsoft im Sport, den rasanten Anstieg seiner Cloud- und Streaming-Angebote im Zuge der Corona-Krise und wie es der neue Microsoft-CEO geschafft hat, den Börsenwert des Tech-Konzerns seit seinem Amtsantritt zu vervierfachen.

Während große Teile der Weltwirtschaft eine Rezession historischen Ausmaßes erleben, können die großen Digitalunternehmen auch in Zeiten der Corona-Krise große Wachstumszahlen vorweisen. Das spiegelt sich auch in ihren Börsenwerten wider. Der Technologie-Konzern Microsoft hat beispielsweise wieder die Höchststände von vor der Corona-Krise erreicht. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens mit Hauptsitz in Seattle beträgt knapp 1,4 Billionen US-Dollar. Damit ist es das dritt wertvollste Unternehmen der Welt nach Saudi Aramco und Apple.

„Die Corona-Krise macht der Digitalisierung in Deutschland Beine” weiß Gregor Bieler im SPONSORs Podcast zu berichten. Der Jurist und Betriebswirt ist Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland und Managing Director für Commercial Partner, Enterprise Sales, SMB & Devices. Für den Streaming-Dienst Microsoft Teams kann er von Wachstumsraten von 775 Prozent berichten. Beim Cloud-Service Azure beträgt das Wachstum rund 400 Prozent

Partnerschaften von Real Madrid bis NBA

Im Sport hat Microsoft gerade auch von sich Reden gemacht, indem sie eine mehrjährige Partnerschaft mit der NBA eingegangen sind. Microsoft ist künftig offizieller Technologie Partner der NBA und will gemeinsam mit der weltweit größten Basketball-Liga eine „direct-to-consumer Plattform entwickeln“. Unter anderem sollen in dem Zuge durch die Microsoft Cloud und KI-Services die Fanexperience und die Streaming-Fähigkeiten der NBA verbessert werden.

Dass der Microsoft-CEO Satya Nadella ein goldenes Händchen bei seinen Business-Entscheidungen zu haben scheint, zeigt ein Blick auf den Börsenkurs. Seit dem Nadella den Job bei Microsoft 2014 von Steve Ballmer übernommen hat, kennt der Aktienkurs kein Halten mehr und weist aktuell den vierfachen Wert von 2014 auf.

Foto: Microsoft

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN