Vivenu
Gastbeitrag Sportbusiness Club

Ticketing-Start-up Vivenu trotzt Trend, verdoppelt Team

Während andere Unternehmen Einstellungsstopps verhängen und Mitarbeitende entlassen, stellt Vivenu dank der starken Nachfrage nach seiner Ticketing-Lösung verstärkt ein – und verdoppelte seine Mitarbeitendenzahl in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied Vivenu. 

Angesichts der Verlangsamung des Wirtschaftswachstums, der galoppierenden Inflation und des massiven Stellenabbaus in der Technologiebranche hat sich die Perspektive für innovative Wachstumsunternehmen im Jahr 2022 deutlich eingetrübt – und 2023 wird nach der Auffassung der meisten Analysten keine Verbesserung bringen.

In diesem Klima erscheint das Wachstum von Vivenu umso erstaunlicher: Während andere Technologie-Startups Einstellungsstopps verhängten und Mitarbeitende entließen, verdoppelte das Unternehmen angesichts der starken Nachfrage nach seiner Ticketing-Lösung in den USA und Europa seine Mitarbeitendenzahl in diesem Jahr.

Auf die Frage nach den Wachstumsplänen des Unternehmens für 2023 sagte CEO Simon Hennes: „Angetrieben von der starken Nachfrage nach unserem innovativen Produkt in allen Regionen planen wir, unsere Mitarbeitendenzahl bis Ende des kommenden Jahres zu verdreifachen. Darüber hinaus konzentrieren wir uns darauf, unser Team für verschiedene Branchen und Regionen mit zusätzlichen erfahrenen, hochrangigen Talenten zu verstärken, um noch mehr ambitionierte Veranstalter bedienen zu können.“

Um die Produktentwicklung weiter zu beschleunigen, hat das Unternehmen vor Kurzem ein neues Technologiezentrum in Darmstadt eröffnet, wo sich eines der renommiertesten Softwareentwicklungsprogramme der EU befindet. Darüber hinaus plant Vivenu die Eröffnung eines weiteren Büros in Tampa, Florida, um sein wachsendes Team in der Region zu unterstützen.