WINGS-1
Gastbeitrag Sportbusiness Club

Steilvorlage für eine Karriere im eSport-Business

FC Schalke 04 ist Vorreiter, VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig sind auch dabei: Immer mehr Bundesligisten steigen ins lukrative eSport-Geschäft ein. WINGS-Fernstudium setzt hier an und bietet eine Weiterbildung zum „eSport Manager“ an. Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied.

Der FIFA eWorld Cup 2019 hat eindrucksvoll gezeigt, wie professionell eSport mittlerweile betrieben wird: Bereits 2018 hatten sich mehr als 20 Millionen Spieler angemeldet und allein das Grand Final wurde mehr als 47 Millionen Mal abgerufen. Die eSport-Branche wächst rasant, davon zeugt die Beteiligung gestandener Bundesligisten, von Sportvereinen und diversen Start-ups, die starke Teams aufbauen. 

„Im eSport entstehen aufgrund der steigenden Professionalisierung neue Jobs. Eine gezielte Ausbildung erhöht die Erfolgsaussichten, einen dieser Jobs in Zukunft zu besetzen“, sagt Christian Hergott. Er ist Consultant bei Nielsen Sports, dem weltweit führenden Forschungs- und Beratungsunternehmen in der Sport- und Entertainmentbranche.

WINGS 2
Bildunterschrift
Christian Hergott weist auf die Professionalisierung des eSports hin und empfiehlt eine gezielte Weiterbildung. Foto: Nielsen Sports

Mit der neuen Weiterbildung eSport Manager können sich eSportler, Trainer und angehende Manager berufsbegleitend die Kompetenzen aneignen, die sie brauchen, um ihre Teams erfolgreich zu managen. Der 5-monatige Kurs gliedert sich in drei Spezialmodule, diese stellen Möglichkeiten und Chancen sowie den optimalen Einstieg von Breiten- und Spitzensportvereinen in den eSport vor und legen den Fokus u.a. auf die benötigten Infrastrukturen, Monetarisierungs- und Refinanzierungsmodelle. Die Studieninhalte, Vorlesungen und Tutorien stehen den Teilnehmern online zur Verfügung. Um den Praxistransfer zu gewährleisten, werden die Selbstlernphasen mit einem Präzenzwochenende kombiniert. Hierfür stehen bundesweit fünf Standorte zur Auswahl. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer das Hochschulzertifikat „eSport Manager“. „Die Weiterbildung setzt da an, wo die Kompetenzen aktuell gebraucht werden und trifft genau den Bedarf, den der eSport hat“, so Hergotts Fazit. Kursstart ist der 1. September 2020. Alle Infos zur neuen Weiterbildung finden Interessierte unter: www.wings.de/sport

Quelle Titelbild: Adela Sznajder ESL One Cologne