Golferlab
Gastbeitrag Sportbusiness Club

GolferLab – Marktforschung 2.0 im Deutschen Golf Verband

Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Umso erstaunlicher, dass innovative und moderne Methoden der Datengewinnung im Sportbusiness nur sehr langsam Einzug halten. Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied.

Die Analyse von Customer Journeys, Experience oder Loyalty ist in anderen Bereichen des Marketings bereits gelernt und gelebte Realität. Die Ansprache von Kunden über Apps z.B. mittels Geofencing wird künftig auch für Sportmarken neue und innovative Möglichkeiten der Informationsgewinnung darstellen.

Doch besonders im Sport muss der Fokus für Marktforschung noch wesentlich weiter gesteckt werden – neben diversen Zielgruppen und Stakeholdern ist auch die thematische Vielfalt immens:  Sponsoring, Marke, Image, Produkt/Pricing, Medien, Dienstleistungsqualität, Kommunikation, um nur einige zu nennen. 

Das FanLab by SPORTHEADS erfüllt diese und viele andere Funktionalitäten und bietet Rechtehaltern und Sponsoren einen innovativen und validen Weg der regelmäßigen Datengewinnung.

Die Deutsche Golf Sport, Vermarktungstochter des Deutschen Golf Verbands e.V., geht seit 2020 diesen neuen Weg in der Markt- und Konsumentenforschung. Durch den Aufbau eines eigenen Community Panels, dem GolferLab, können schnell, transparent und flexibel Daten für Wirtschaftspartner, Golfclubs und weitere Stakeholder generiert werden.

Besonders die sehr spitze Zielgruppe von organisierten und nicht organisierten aktiven Golfern konnte in der Vergangenheit nur mit erheblichem Aufwand und langen Umlaufzeiten erreicht und befragt werden.

„Mit dem GolferLab realisieren wir sowohl für die Planung als auch in der Erfolgskontrolle einen regelmäßigen Service und Mehrwert für unsere Partner und sind einfach viel schneller und flexibler“, kommentiert Robert Bruck, Geschäftsführer der Deutschen Golf Sport GmbH. „Aktuelle Fakten - zumeist innerhalb von nur einer Woche erhoben - statt Meinungen helfen uns gerade in Zeiten von Corona, Golfspieler besser zu verstehen und unser Handeln auf die Bedürfnisse der Golfclubs, Golfspieler und Wirtschaftspartner auszurichten“. Neben dem digitalen Golfausweis als Serviceangebot für alle Golfspieler, dem DGV-Serviceportal und DGV-Intranet, an das alle Golfclubs in Deutschland digital angeschlossen sind, ist das GolferLab ein weiterer wichtiger Baustein in der Vermarktungs- und Digitalstrategie des Deutschen Golf Verbands.“

"Für uns ist es von großer Bedeutung, mit den Golfern in einen wertschätzenden Dialog eintreten zu können und ihre Erfahrungen auf dem Golfplatz ebenso abzufragen wie die Wirkung von Aktivierungsmaßnahmen unserer Wirtschaftspartner. So konnten wir z.B. nach Wiederöffnung der Golfplätze direkt evaluieren, ob das DGV-Hygienekonzept, das von den Golfclubs vor Ort umgesetzt wurde, funktioniert. Das Ergebnis des GolferLabs, das 93,5% der Golfer keine Angst haben, sich auf dem Golfplatz mit dem Covid-19-Virus anzustecken, spricht für sich. Für uns ist das GolferLab schon wenige Monate nach der Einführung nicht mehr wegzudenken und ist wertvolle Unterstützung für eine Vielzahl von Abteilungen und Arbeitsbereichen.", so Bruck weiter.

Der Aufbau der eigenen Community Plattform läuft in drei Phasen über ca. 4-6 Wochen. Nach Festlegung der repräsentativen Grundstruktur, dem Layout und den grundsätzlichen Funktionalitäten, werden Panelisten über verschiedene Wege akquiriert. Hier profitierte die Deutsche Golf Sport GmbH von ihrer bereits geschaffenen digitalen Infrastruktur, über die sie Golfspieler direkt per E-Mail adressieren kann. Die interessierten Teilnehmer registrieren sich dann mit ihren spezifischen Stammdaten mittels einem DSGVO konformen Double Opt-In Verfahren im Panel.

Einladungen per E-Mail und die angeschlossene App ermöglichen eine zielgenaue Ansprache der Panelisten. Die bereits erfassten Stammdaten dienen zur Quotensteuerung und Selektion spezifischer Zielgruppen. Auch der CSR Gedanke kommt nicht zu kurz - durch die Teilnahme an Befragungen erwerben Panellisten Punkte, die z.B. an gemeinnützige Organisationen gespendet werden können. Erste Erfahrungen in diesem Jahr zeigen eine hohe Akzeptanz, gute Teilnahmebereitschaft und Rücklaufquoten sowie eine geringe Panel-Mortalität.

Das FanLab by SPORTHEADS ist eine White Lable Lösung, die spezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden und der angesprochenen Zielgruppen angepasst wird. Neben der Panel-Steuerung und -Verwaltung steht hierbei eine mächtige Befragungssoftware mit allen modernen Funktionalitäten und ein Helpdesk für die Umsetzung, Analyse und das Reporting zur Verfügung.

 

Autor

Marcel Cordes, Managing Partner der Personal- und Strategieberatung SPORTHEADS GmbH aus München