ABS Glasfloor
Gastbeitrag Sportbusiness Club

Basketball: LED-Glasböden für FIBA-Wettbewerbe zugelassen

Die FIBA hat die Verwendung von LED-Glasböden genehmigt. Dadurch können Böden von ASB GlassFloor bei Nationalmannschafts- und Vereinswettbewerben genutzt werden. Für die Vermarktung des Basketballsports ergeben sich so gänzlich neue Möglichkeiten. Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied ASB GlasFloor. 

Traditionell wurden Level-1-Wettbewerbe bisher nur auf Holzböden ausgetragen. Doch mit den Fortschritten in der Glasbodentechnologie, die es ermöglicht haben, den höchsten Standard an Spielersicherheit und Leistung zu erfüllen, werden die Organisatoren von Wettbewerben bald in der Lage sein, einen von der FIBA zugelassenen Holz- oder Glasboden für ihre nächsten Veranstaltungen zu wählen.

„Wir freuen uns, dass Innovationen, die ein ganzheitliches Erlebnis für Fans und Sponsoren bieten, bei mehr FIBA-Wettbewerben akzeptiert werden. Diese Regeländerung öffnet sicherlich die Türen für weitere innovative Produkte, die in das Equipment & Venue Centre Approval Programm der FIBA aufgenommen werden können“, sagt Bart Prinssen, Head of Equipment & Venue Centre von der FIBA.

Derzeit sind zwei Glasböden, der ASB MultiSports und der ASB LumiFlex von ASB GlassFloor, beide vom Equipment & Venue Centre der FIBA zugelassen worden. Ersterer ist ein gläserner Sportboden mit LED-Markierungslinien unter dem Boden, während der LumiFlex-Boden ein vollwertiger Videoboden ist, der sowohl interaktive Trainingsanwendungen als auch eine verbesserte Showbühne mit zusätzlichen Werbemöglichkeiten ermöglicht. Der Bodenbelag bietet auch die Möglichkeit, den Videoboden mit Spielertracking zu versehen, sodass sportliche Leistungen auf dem Boden angezeigt werden können.

Die individuelle Beleuchtung der einzelnen Spiellinien des ASB-MultiSports-Bodens ermöglicht es, dass nur die Linien der jeweiligen Sportart zu sehen sind, im Gegensatz zu vielen Sporthallenböden, bei denen mehrere Spiellinien ausgelegt sind. Darüber hinaus können die Sportlinien mittels eines Touchpads ein- und ausgeschaltet werden, was eine größere Effizienz für Stadien mit mehreren Sportarten ermöglicht, ohne dass Ausfallzeiten für das Wechseln der Böden entstehen.

„Wir sehen die FIBA als die globale Organisation, die den Basketball voranbringt. Hierfür haben wir eine gemeinsame Vision. Wir haben einen kompromisslosen Sportboden entwickelt, der in erster Linie den Athleten im Blick hat. Der GlassFloor verfügt über griffige Keramikpunkte, die für eine völlig gleichmäßige Kontrolle über die gesamte Oberfläche sorgen, ohne dass es beim Fallen zu Hautverbrennungen kommt, sowie über eine höhere Elastizität bei gleichmäßigem Ballabsprung. FIBA Level 1 ist die wertvollste Zulassung in der Welt des Hallensports und ermöglicht es unseren Kunden, Basketballturniere auf höchstem Niveau zu veranstalten und dabei unsichtbare Elemente zur Unterhaltung des Publikums und der Werbung zu integrieren“, sagte ASB-Geschäftsführer Christof Babinsky.