Werder-Fans jubeln

SV Werder Bremen: Top-Sponsorships mittelfristig gesichert

Beim SV Werder Bremen hat sich in Bezug auf die Vermarktung in den vergangenen Monaten einiges getan. Die großen Rechtepakete konnten langfristig vergeben werden und erstmals in der Geschichte des Vereins wurde auch der Stadionname verkauft. Die Arena am Osterdeich heißt nun neu wohninvest Weserstadion.

Wiesenhof, Wohninvest und Tou Tou

Bei den Hanseaten sind die drei wichtigsten Sponsorships langfristig vermarktet worden. Wiesenhof hat als Hauptsponsor seinen Vertrag vorzeitig verlängert und zahlt ab der Saison 2020/21 eine Million Euro mehr als bisher (7,5 Millionen Euro, Hauptsponsor seit 2012). Zum ersten Mal wurde auch das Namensrecht am Weserstadion verkauft. Das Immobilienunternehmen Wohninvest hat sich die Rechte bis 2029 gesichert. Der Deal bringt den Hanseaten über die gesamte Laufzeit 30 Millionen Euro ein. Der Verkauf des Namensrechts am Weserstadion wurde von Fans zum Teil mit heftigen Protesten begleitet. Der Aufsichtsratsvorsitzende Marco Bode argumentierte dagegen, dass der Verein ohne diese Einnahmen auf Dauer die Ticketpreise hätte erhöhen müssen.

Auf dem Ärmel der Grün-Weißen taucht auch ein neuer Name auf: Der asiatische Glücksspielanbieter Tou Tou (1,5 Millionen Euro pro Saison bis 30. Juni 2022) hat H-Hotels abgelöst. Die Hotelkette bleibt als Partner-Sponsor auf der vierten Ebene noch im Sponsoren-Umfeld von Werder und zahlt bis zum 30. Juni 2023 eine Million Euro pro Saison.

Der oben stehende Tabellenausschnitt zeigt „nur“ die aktuell zehn werthaltigsten Sponsorships des SV Werder Bremen an. Alle 31 Sponsorships der Hanseaten, inkl. aller Rechtesummen und Laufzeiten, bekommen Sie über den Link „weitere Sponsorships“ in SPONSORs DATA. 

Um SPONSORs DATA vollumfänglich nutzen zu können, brauchen Sie einen gesonderten Zugang. Dieser steht exklusiv Mitgliedern unseres Sportbusiness Clubs zur Verfügung. Erfahren Sie mehr dazu oder fordern Sie hier eine kostenlose Demo an.

Bessere Verpflegung für Menschen mit Handicaps

Für Menschen mit Behinderung gibt es im wohninvest Weserstadion ab sofort die Möglichkeit, Verpflegung an den Platz geliefert zu bekommen. Nach der erfolgreichen Testphase in der vergangenen Saison können nun alle 120 Rollstuhlfahrer während der Werder-Spiele versorgt werden. Die Umsetzung erfolgt durch die Unterstützung der CSR-Sponsoren (unter anderem Wohninvest, Volkswagen und Sparkasse Bremen). Diesen Service bieten in der Bundesliga nur noch Borussia Dortmund und RB Leipzig an. 

Bild: Imago Images