Hopfen

SPOBIS Podcast „Sports, Business & Players“ mit Donata Hopfen

„Wir haben in der Bundesliga mit 50+1 ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Es kann nicht im Sinne der Sache sein, wenn in der englischen Liga Clubs teilweise ausverkauft werden. Will man aber wachsen und mithalten, dann ist das ein Spagat zwischen Fanverbundenheit, der Tradition und wirtschaftlichen Ansprüchen. Die Aufgabe ist nicht einfach, denn wir können nicht einfach Dinge kopieren, wie sie andere machen, sondern müssen unseren eigenen Weg finden”, sagt Donata Hopfen.

Wie so ein Weg aussehen könnte und welche Handlungsoptionen es gibt, bleibt zumindest nach außen im Trüben. Donata Hopfen wirbt für Verständnis. Auch weil das Medienecho auf ihre Aussagen stets einen deutlichen Nachhall hat. Die Erfahrung hat sie mit ihrer Aussage zu Play-offs in der Bundesliga unmittelbar nach ihrem Amtsantritt machen müssen. Inzwischen hat sich Hopfen sortiert, organisiert und priorisiert Dinge. Sie weiß, dass es um Lösungen und Ergebnisse geht. Die Baustellen, die sie angehen muss, sind bekannt. Hopfen erlebt, wie unterschiedlich die Ansprüche und Bedürfnisse der 36 Clubs sind. Ihr geht es um eine strategische Neuaufstellung, mehr Internationalisierung, Digitalisierung und neue Wachstumsmöglichkeiten der Bundesliga. „Der Anspruch ist erst mal, das sehr hohe Niveau zu halten. Die kurzfristig größere Herausforderung ist sicherlich die internationale Vermarktung. Da müssen wir bessere Rahmenbedingungen schaffen, um mehr rauszuholen.” Auch hier hindern etwa langfristig abgeschlossene Medienverträge das Handeln der DFL. Es braucht Zeit bis neue Strukturen fassen, Strategien verstanden und umgesetzt werden.

Im SPOBIS Podcast „Sports, Business & Players“ spürt man, dass Donata Hopfen eigentlich viel mehr sagen möchte, als sie es tut. Doch sie will weder Fans noch Clubs oder mögliche Investoren vor den Kopf stoßen.

Hier gibt es die aktuellen Folgen des SPOBIS Podcasts: https://sites.sponsors.de/spobis-podcast/. Am besten gleich reinhören oder runterladen und abonnieren, um keine Folge zu verpassen! 

Foto: picture alliance/dpa | Britta Pedersen

Report