11.08.2019, Sachsen, Chemnitz: Fußball: DFB-Pokal, Chemnitzer FC - Hamburger SV, 1. Runde, im Stadion an der Gellertstraße. Hamburgers Sonny Kittel (r) gegen die Chemnitzer Sören Reddemann (M) und Clemens Schoppenhauer

Prämien im DFB-Pokal gestiegen

Der Verteilerschlüssel für die TV-Gelder und Vermarktungserlöse im DFB-Pokal hat sich zur neuen Saison 2019/20 erhöht. Bis zum Halbfinale werden insgesamt 56,16 Millionen Euro ausgeschüttet.

Zur DFB-Pokal Saison 2019/20 wurde der vom DFB-Präsidium verabschiedete Verteilerschlüssel für die Einnahmen aus TV-Geldern und Vermarktung erhöht. Der Anteil an den Erlösen je Teilnehmer beträgt für die erste Runde nun 175 000 Euro. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren, in der Saison 2008/09, waren es noch 100 000 Euro. In der zweiten Runde erhält jeder Club 351 000 Euro. Für das Erreichen des Achtelfinals können alle Teilnehmer mit 702 000 Euro rechnen und im Viertelfinale werden 1,404 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Halbfinalisten erhalten 2,808 Millionen Euro. Das Finale des DFB-Pokals soll gesondert abgerechnet werden.

Die Prämien für die Teilnehmer am DFB-Pokal waren in der letzten Saison schon leicht angestiegen. Für die Teilnahme an der ersten Hauptrunde gab es jeweils 166 000 Euro. Für den Einzug in die zweite Runde gab es weitere 332 000 Euro. Die Achtelfinalteilnehmer erhielten zusätzlich 664 000 Euro, während der Viertelfinal-Einzug mit 1,328 Millionen Euro belohnt wurde. Die Halbfinalisten erhielten 2,656 Millionen Euro. Dem Zweitplatzierten wurden bislang 3,5 Millionen Euro ausgeschüttet und der Gewinner des DFB-Pokals konnte sich über 4,5 Millionen Euro freuen, was einen Gesamterlös von knapp zehn Millionen Euro ausmachte.

Foto: picture alliance/Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa