Ligue 1

Ligue 1 plant Vorbereitungsturnier in den USA

Die Ligue 1 will ihre internationale Entwicklung vorantreiben. Dafür will die französische Liga nun ein eigenes Vorbereitungsturnier in den USA veranstalten.

Die Austragung des Vorbereitungsturnier plant die Ligue 1 bereits für den Sommer 2019. Ziel des französischen Ligaverbands Ligue de Football Professionnel (LFP) ist es, den US-amerikanischen und kanadischen Markt weiter zu erschließen. 

Genaue Details zur Durchführung des geplanten Vorbereitungsturniers der LFP gibt es bisher nicht. Wie französische Medien berichten, könnten insgesamt vier Ligue-1-Clubs an dem Turnier in den USA teilnehmen. Demnach würden zwei Halbfinals und ein Finale stattfinden. Da Paris Saint-Germain während der Vorbereitung in Asien unterwegs ist, scheidet der amtierende französische Meister als Teilnehmer wohl aus. Es wird spekuliert, dass eventuell Clubs mit US-amerikanischen Eigentümern am Turnier teilnehmen könnten. Das sind in Frankreich Girondins Bordeaux und Olympique Marseille.

Umgesetzt werden soll der neue Wettbewerb der LFP von Relevent. Die US-amerikanischen Agentur wurde bereits für die Organisation der zunächst geplanten Spiele der La Liga in den USA beauftragt. Diese finden jedoch zumindest in diesem Winter nicht statt. Darüber hinaus richtet Relevent den International Champions Cup (ICC) aus, der ebenfalls in den USA stattfindet.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN