Leverkusen.

Bayer 04 Leverkusen: Banden-Pioniere der Bundesliga

Bei Bayer Leverkusen lief es in den vergangenen zwei Jahren nicht nur sportlich deutlich besser als zuvor, auch die Sponsoringerlöse konnten sukzessive gesteigert werden. Wies der Werksklub für die vorangegangene Spielzeit 2017/18 noch einen Sponsoring/Hospitality-Umsatz von rund 42,3 Millionen Euro aus, konnte dieser Wert nach SPONSORS-Informationen in den zwei Jahren um knapp 23 Prozent gesteigert werden.

Strategischer Partner

Ein Grund für den kräftigen Umsatzanstieg bei Bayer Leverkusen ist unter anderem die Intensivierung der Partnerschaft mit dem Trikot- und Hauptsponsor Barmenia Versicherung. Die Versicherungsgruppe mit Sitz in Wuppertal verlängerte unlängst die Partnerschaft mit dem diesjährigen Champions League-Teilnehmer vorzeitig um vier Jahre. Dabei erhöhte sich auch die Rechtesumme nach SPONSORS-Informationen auf acht Millionen Euro jährlich.

Zudem konnte mit Kumho Tires ein neuer internationaler Sponsoringpartner gefunden werden, der nicht nur mit Bandenwerbung im TV-relevanten Bereich, sondern auch auf den Trikotärmeln im DFB-Pokal präsent ist. Der südkoreanische Reifenhersteller mit Sitz in Seoul lässt sich das Engagement nach SPONSORS-Informationen 1,2 Millionen Euro kosten.

Der oben stehende Tabellenausschnitt zeigt „nur“ die aktuell zehn werthaltigsten Sponsorships von Bayer Leverkusen an. Alle 30 Sponsorships von Bayer 04, inkl. aller Rechtesummen und Laufzeiten, bekommen Sie über den Link „weitere Sponsorships“ in SPONSORs DATA. 

Um SPONSORs DATA vollumfänglich nutzen zu können, brauchen Sie einen gesonderten Zugang. Dieser steht exklusiv Mitgliedern unseres Sportbusiness Clubs zur Verfügung. Erfahren Sie mehr dazu oder fordern Sie hier eine kostenlose Demo an.

 

Bandenwerbung 3.0

Im Bereich der Bandenwerbung hat sich Bayer Leverkusen technisch weiterentwickelt und geht einen neuen Weg in der Bundesliga. Statt der Anwendung von virtueller Werbung, wie sie in der vergangenen Saison erstmals bei Borussia Dortmund zum Einsatz kam, setzt Bayer 04 auf das sogenannte „Parallel Advertising“.

Auf Basis des technischen Herstellers Ledcon Systems und der Appario Global Solutions AG können auf der LED-Bande in der BayArena künftig gleichzeitig verschiedene Inhalte angezeigt werden, die technisch gesehen aber eben nicht virtuell überblendet werden. Dieser Umstand ist besonders vor dem Hintergrund international übertragener Spiele relevant und kann so zu einer Steigerung der Umsatzerlöse beitragen.

Bislang warten Ledcon und Appario noch auf eine Zertifizierung der DFL, die nötig ist, um während des Liga-Betriebes die Technik einsetzen zu dürfen. Bayer Leverkusen ist jedoch optimistisch, dass die Liga grünes Licht gibt, und hat sich bereits ein eigenes Bandensystem zugelegt und es beim Testspiel gegen Valencia erfolgreich getestet.