Titelbild

Nächste Stufe einer digitalen Reise der EHF

Die Women's EHF EURO 2018 war ein voller Erfolg. Beim Finale vor über 14.000 Fans feierte Gastgeber Frankreich seinen ersten Europäischen Titel und brach damit den Zuschauerrekord in der 24-jährigen Geschichte des EHF-Turniers der Frauen. Und auch digital wurden erfolgreich neue Wege beschritten.Der EHF ist es in den letzten Jahren gelungen, ihre digitale Präsenz immer weiter auszubauen. Auch im Bereich Technologie setzt sie neue Standards mit Torlinien- und Torlichttechnologie, einem digitalen Time-out Buzzer, dem Videobeweis und dem iBall.Durch Infront's digitales Know-How konnte das Turnier tausende bestehende und neue Fans auf eine noch nie dagewesene Weise erreichen.

Am "Pulse" der Fans

Die offizielle Women's EHF EURO 2018-App wurde im Vorfeld des Turniers veröffentlicht und bietet den Fans die einmalige Möglichkeit, tiefer in das Geschehen einzutauchen. Neben sämtlichen Statistiken, enthält die App auch Video-Highlights und Live-Inhalte.

Es waren jedoch die besonderen Features zur Einbindung der Fans, die die App zum Erfolg machten. Ein Match Predictor-Spiel sowie die Möglichkeit für das All-Star-Team zu stimmen, wurden in das Erlebnis einbezogen. Zudem hatten die Nutzer der App durch eine innovative "Pulse"-Funktion die Chance auf attraktive Preise. Diese veranlasste die Fans, die App zu einem bestimmten Zeitpunkt zu öffnen, um das Blinken eines “Pulses“ zu verfolgen. Zu Beginn blinkte der Puls auf jedem Endgerät – zum Schluss nur noch auf dem des Gewinners.

Das Ergebnis: 30.000 Downloads, die essenzielle Informationen für die EHF und ihre Sponsoren liefern.

Inhalte für alle Fans

Bei 48 Spielen und 16 teilnehmende Teams gibt es Millionen von Fans – doch nicht alle präferieren dieselben Inhalte. Wie stellt man also die Bedürfnisse aller Fans sicher?

Infront brachte EHF und WSC zusammen, um eine Technologie zur Automatisierung von Video-Highlights zu nutzen. Zum ersten Mal konnte die EHF mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) professionell aufbereitete Videos in großer Zahl produzieren und veröffentlichen.

Die Partnerschaft ermöglichte es, über 1.500 Videos während des Turniers zu generieren. Das entspricht mehr als 40 Stunden Inhalt und übertrifft alle vorherigen Events um das 10-fache.

Die immense Steigerung der Inhalte spiegelt sich auch in Reichweite wieder. So verzeichnete die EHF über 20 Millionen Aufrufe ihrer sozialen Kanäle, was sowohl die Reichweite des Turniers online, als auch die der Sponsoren stark erhöhte.

Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Die EHF hat es sich zum Ziel gemacht, ihre digitalen Ambitionen gemeinsam mit Infront und dem neuen Partner DAZN im Rahmen der im letzten Mai unterzeichneten 10-Jahres-Vereinbarung (2020-2030) weiter zu stärken. Nur ein knappes Jahr bis zur Men's EHF EURO 2020 sind die Pläne bereits gemacht, um den digitalen Erfolg des Events der Frauen 2018 fortzusetzen.

Infront Sports & Media AG

Dieser SPONSORED Best-Case entstand in Kooperation mit unserem Kunden Infront Sports & Media AG

Grafenauweg 2

6302 Zug, Switzerland

www.infrontsports.com