Fußball | 2. Bundesliga

Investorenwechsel: Das sagt der Jahn

Investorenwechsel: Das sagt der Jahn
19.06.2017

Der SSV Jahn Regensburg hat einen neuen Investor, der auf den langjährigen Geldgeber BTT Bauteam Tretzel folgt. Welche Konsequenzen hat dies für den Zweitliga-Aufsteiger?

In der vergangenen Woche hatte Global Sports Invest 90 Prozent der Anteile der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA erworben. Exakt die Anteile, die BTT Bauteam Tretzel, das Unternehmen des ehemaligen Jahn-Aufsichtsratsvorstizenden Volker Tretzel, zuvor besessen hatte. Im Gespräch mit SPONSORs äußerte sich Christian Keller zum Investorenwechsel. Der Jahn-Geschäftsführer erwartet durch den Wechsel zunächst einmal „überhaupt keine Veränderungen für den Club“ und erinnert an die bestehende Struktur innerhalb der ausgegliederten Kapitalgesellschaft Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA.

Zwar könne der neue Mehrheitseigner Global Sports Invest AG sich durch Kapitaleinlagen finanziell einbringen, „aber er hat keine Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis. Diese liegt ausschließlich bei der Komplementär-GmbH, die zu 100 Prozent in Händen des e. V. liegt. Anders ausgedrückt kann der Investor den Weg des Jahn nicht mitbestimmen“, sagte der Jahn-Geschäftsführer. „Deswegen begegnen wir dem Wechsel mit einem Höchstmaß an Gelassenheit.“

Info
Info

Struktur der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA

Die Lizenzmannschaft von Jahn Regensburg sowie seine Nachwuchsteams U21 und U19 sind im Mai 2009 aus dem eingetragenen Verein (e. V.) in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert worden: die SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA.

Zur Geschäftsführung befugt ist dabei nur der Komplementär, die SSV Jahn GmbH Marketing & Verwaltung, die zu 100 Prozent dem e. V. gehört. Geschäftsführer der SSV Jahn GmbH Marketing & Verwaltung ist seit 2013 Christian Keller. Dieser ist zugleich Geschäftsführer der Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA.

Die Investoren des Clubs treten innerhalb der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA als Kommanditisten auf, die zwar in der Gesellschafterversammlung vertreten sind, aber keinen Einfluss auf das operative Geschäft des SSV Jahn haben. Die Investoren bestimmen drei der fünf Mitglieder des Aufsichtsrats der Kapitalgesellschaft. Die verbleibenden beiden werden vom Aufsichtsrat des e. V. entsandt.

Keller: „Infrastruktur weiter verbessern“

An welcher Stelle der neue Anteilseigener aus München Investitionen beim SSV Jahn tätigen will, hatte Unternehmensvorstand Philipp Schober bereits angekündigt. Der Fokus liege dabei auf einer infrastrukturellen Verbesserung, sagte er. Unter anderem ist ein neues Nachwuchsleistungszentrum im Gespräch. „Dieses Ziel haben der Jahn und der neue Investor gleichermaßen. Ob es aber auch einen gemeinsamen Weg geben kann und wie genau die Zusammenarbeit aussieht, das kann ich Stand heute nicht sagen“, erklärte Keller betont vorsichtig.

Auch der Club selbst plant, nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga „seine Infrastruktur weiter zu verbessern“. Das Trainingszentrum der Profis soll beispielsweise modernisiert werden, ebenso die aktuelle Anlage für den Nachwuchs. Keller sagte: „Diese Vorhaben sind aber vollkommen unabhängig von denen des neuen Investors.“

Eine Zusammenstellung einiger vermarktungsrelevanten Informationen zu Jahn Regensburg finden Sie hier. In Kürze lesen Sie in unserem Bereich Pre & More sowie im Juli-Magazin dann einen umfassenden Aufsteigercheck des Jahn sowie der beiden weiteren Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg und Holstein Kiel.

19.06.2017
Roman Gerth
 Der Autor 

Roman Gerth