Medien | Übertragungsrechte

DKB kauft Rechte der Handball-WM

DKB kauft Rechte der Handball-WM
05.01.2017

Überraschende Wende im Konflikt um die TV-Rechte der Handball-WM: Der DHB-Sponsor DKB streamt alle Spiele live.

Die Deutsche Kreditbank (DKB) hat die Live-Übertragungsrechte für die bevorstehende Handball-Weltmeisterschaft vom Rechteinhaber BeIN Sports erworben. Damit zeigt die DKB alle Spiele der Nationalmannschaft des Deutschen Handballbunds (DHB) live über einen Internet-Livestream und streamt zudem alle weiteren Partien des Turniers.

Für die Übertragungen hat die DKB eine eigene Microsite (handball.dkb.de) gelauncht, auf der der Livestream eingebunden wird. Der Livestream wird mit Youtube als technischem Partner umgesetzt. „Als langjähriger Partner des Sports und des Handballs ist es uns ein Anliegen, dass die große Begeisterung für diese Sportart, aber auch für den Sport im Allgemeinen, in Deutschland bestehen bleibt und ausgebaut wird. Wir freuen uns deshalb sehr, allen Fans in Deutschland die Live-Übertragung von Spielen der Handball-WM nun garantieren zu können“, sagt Stefan Unterlandstättner, Vorstandsvorsitzender der DKB.

Zuletzt war unklar, ob es in Deutschland überhaupt Livebilder von der Handball-WM geben wird. Sämtliche Interessenten wie Dazn, Sky oder Sportdeutschland.tv hatten keinen Zuschlag vom katarischen Rechteinhaber BeIN Sports erhalten.

Die DKB engagiert sich im deutschen Handball als Premium-Partner (zweite Ebene) des DHB und Namensgeber der DKB Handball-Bundesliga (HBL).

Fotoquelle: DKB
 

05.01.2017
Gabriel Wagner
 Der Autor 

Gabriel Wagner