Wirtschaft | Handel

60 Mio.: Barça-Sponsor kauft NBA-Trikot

60 Mio.: Barça-Sponsor kauft NBA-Trikot
13.09.2017

Rakuten investiert weiterhin kräftig ins Sponsoring. Das E-Commerce-Unternehmem zahlt 60 Millionen US-Dollar für ein Trikotsponsoring in der NBA.

Rakuten wird zur im Oktober startenden Saison neuer Trikotsponsor der Golden State Warriors aus der National Basketball Association (NBA). Der Vertrag hat eine Laufzeit von dei Jahren bis zum Ende der Spielzeit 2019/20. Das Engagement beim amtierenden NBA-Champion lässt sich Rakuten jährlich rund 20 Millionen US-Dollar kosten. Über die gesamte Vertragslaufzeit also bezahlt der japanische Internetkonzern 60 Millionen US-Dollar für das Recht auf der Trikotbrust der Warriors (umgerechnet etwa 50 Millionen Euro). "Wir lieben Sport und wollen ein starker Markenname wie Google oder Facebook werden", sagte Firmengründer Hiroshi Mikitani zum jüngsten Abschluss mit den Warriors.

Mit dem Abschluss beim NBA-Top-Team setzt Rakuten seine bisherige Sponsoringstrategie konsequent fort. Zuletzt war das Unternehmen bereits als Haupt- und Trikotsponsor beim FC Barcelona eingestiegen. Dafür bezahlt Rakuten 55 Millionen Euro pro Jahr an den spanischen Fußballclub, in Summe über die gesamte Laufzeit 250 Millionen Euro.

Mehr zum Thema
Mehr zum Thema

Rakuten: Last Call für Deutschland

Sechs Milliarden Euro Umsatz und bis zu 250 Millionen Euro für das neue Hauptsponsorship beim FC Barcelona: Der Internetkonzern Rakuten ist global betrachtet zweifelsohne ernst zu nehmen. Mit hochgesteckten Zielen kamen die Japaner 2011 nach Deutschland. Doch statt Platzhirschen wie Amazon und Ebay Marktanteile streitig zu machen, hatte Rakuten bislang genug mit sich selbst zu tun. Schafft das Unternehmen hierzulande nun den Durchbruch?

Durch den Abschluss mit den Golden State Warriors nutzt Rakuten eine in den USA gänzlich neue Werbefläche. Die NBA hatte im April 2016 beschlossen, in einem Pilotprojekt von den Spielzeiten 2017/18 bis 2019/20 als erste große US-Liga Trikotwerbung zuzulassen. Dabei dürfen die Logos der Sponsoren auf der Trikotbrust etwa sechs mal sechs Zentimeter groß sein.

Die Bandbreite der neuen Trikotsponsoren in der NBA reicht von CSR-Projekten wie "5 for The Fight" bei den Utah Jazz bis hin zu millionenschweren Partnerschaften mit globalen Marken wie General Electric (Boston Celtics, 6,5 Millionen Euro pro Jahr) oder Goodyear (Cleveland Cavaliers, bis zu 10 Millionen Euro pro Jahr).

13.09.2017
Gabriel Wagner
 Der Autor 

Gabriel Wagner